Was sind Ressourcen?

Ressourcen sind Kraftquellen im Alltag. Sie führen zu Entspannung und tragen zur Erholung bei. Ressourcen sind auch Fähigkeiten und Stärken oder Interessen und Mitmenschen. Alles was hilft sich wohlzufühlen.

z.B. Natur, Tiere, Musik, Familie, Freunde, Vereine, Wissen, Kompetenz, Hobbys, Sport, Ziele im Leben und natürlich Yoga

Manchmal sind wir unseren Ressourcen in schwierigen Zeiten nicht bewusst oder können nicht mehr darauf zugreifen. Mit der Yogapraxis kann sogar eine neue Ressource gewonnen werden.


Resilienz

Die Fähigkeit schwierige Lebenssituationen zu überstehen  und wiederstandsfähiger zu werden. Ein wichtiger Faktor sind hier die Ressourcen. 

In herausfordernden Zeiten, z.B. aus Zeitmangel oder Überforderung, vernachlässigen wir oft genau die Komponenten die uns Gesund halten. Werden unsere Ressourcen über Wochen und Monate vernachlässigt, schwächt dies unsere Resilienz und kann zu körperlichem und seelischem Ungleichgewicht führen.

Kohärenzgefühl

Das Kernstück der Salutogenese (= Blick auf das was gesund ist,  Pathogenese = Blick auf das was krank ist). Es beinhaltet die Verstehbarkeit, die Handhabbarkeit (bzw. Bewältigbarkeit) und das Gefühl von Sinnhaftigkeit, bzw Bedeutsamkeit.

Ein Beispiel: Sie leiden immer wieder an Rückenschmerzen, der ärztliche Befund zeigt, dass alles in Ordnung ist. Massagen helfen auch nur Kurzfristig.
Durch die Komplementärtherapie lernen Sie unter anderem Ihren Körper besser wahrzunehmen. Sie verstehen, dass die Rückenschmerzen jedes Mal im Büro in einer stressigen Situation ausgelöst werden, z.B. durch das Anspannen der Rückenmuskulatur. Durch Ihre Yogapraxis haben Sie nun gelernt, diese Anspannung wahrzunehmen und wie Sie sich in dieser Situation helfen können. Sie können sich nun mit einer Atemübung oder Mobilisation auf dem Stuhl (Handhabbarkeit der Situation) wieder entspannen und lernen, dass Ihnen Ihre Rückenschmerzen signalisieren, wann sie eine Pause einlegen sollten (Sinnhaftigkeit).